Weltfußballer Messi wird Markenbotschafter für Turkish Airlines

Turkish Airlines dreht kräftig auf im Sportsponsoring. Weltfußballer Lionel Messi repräsentiert ab sofort die Fluggesellschaft aus Istanbul.

Quelle: FC Barcelona

Die Fluggesellschaft aus Istanbul verpflichtet Lionel Messi als Markenbotschafter. Am heutigen Donnerstag ist in Barcelona die Partnerschaft feierlich besiegelt worden – im Stadion Camp Nou. Messi erschien – ganz leger in Trainingshose – trotz seiner Blessuren. Gestern musste der amtierende Weltfußballer im Champions-League-Heimspiel seines FC Barcelona gegen Benfica Lissabon nach einer Knieverletztung ausgewechselt werden.

Mit dem Messi-Coup grätschen die Türken vehement in den neuen Sponsoringdeal von Qatar Airways, die ab kommender Saison die Brust des FC Barcelona besetzen und auch Turkish Airlines als offizieller Carrier des FC Barcelona ablösen werden. Der argentinische Nationalspieler wird mit Trikotwerbung der Konkurrenz aus Doha auflaufen, aber für Turkish Airlines abseits des Platzes werblich in Erscheinung treten. Über Dotierung und Laufzeit wurde zunächst nichts bekannt. Wie die Fluggesellschaft erst heute meldete, hatte Messi den Vertrag bereits im September 2012 unterschrieben. Zum globalen Markenbotschafter wurde er erst jetzt ernannt.

Vertrag mit Barcelona endet

International ist Turkish Airlines, zu 49,1 Prozent im Besitz des türkischen Staates, breit im Sportsponsoring aufgestellt. Seit 2010 ist die Fluggesellschaft der offizielle Partner von Manchester United und dem FC Barcelona. Der Vertrag mit den Katalanen endet im kommenden Juni. Auch das Manchester-Engagement könnte auslaufen, derzeit laufen nach Unternehmensangaben Verhandlungen mit dem englischen Rekordmeister. Es ist kein Geheimnis, dass Turkish Airlines mit weiteren Sponsorings in ähnlichen Dimensionen nachlegen will. Es geht um die Positionierung gegen Konkurrenten aus der Luftfahrtindustrie wie Qatar Airways, Etihad und Emirates, die ebenfalls auf Sportsponsoring setzen.

Zudem ist das Unternehmen Namensgeber für den Pokal der besten europäischen Basketballteams (Turkish Airline Euroleague) und des World Golf Final, bei dem im Oktober vier der fünf besten Golfer in der Nähe von Antalya gegeneinander antraten. Auch den BMW Golf Cup International unterstützt das Unternehmen.

In Deutschland halten sich hartnäckige Gerüchte, dass Turkish Airlines in der Fußball-Bundesliga als Trikotsponsor auftreten will. Bislang beschränkt sich das Engagement auf eine „Clubpartnerschaft“ beim FC Nürnberg, die der dritten Sponsoringebene entspricht.

Quelle: Jan Guldner

Neben Neuzugang Messi hat das Unternehmen bereits die dänische Tennisspielerin Caroline Wozniacki und den US-Basketballer Kobe Bryant als Markenbotschafter unter Vertrag. Einen ersten großen Auftritt des amtierenden Weltfussballers Messi als Turkish-Airlines-Repräsentant wird es in einem Werbespot geben, der im September in Istanbul gedreht wurde. In dem Clip, der ab Ende des Jahres weltweit ausgestrahlt werden soll, ist Messi gemeinsam mit Bryant zu sehen.

Jan Guldner, Manuel Heckel und Stefan Merx für JP4

Vorschau auf den Spot mit Lionel Messi und Kobe Bryant:

 

Kommentar hinterlassen


− eins = 7

© 2012 Pressebüro JP4

Nach oben scrollen