Elke Bechtold (Audi): Warum wir uns am FC Ingolstadt beteiligt haben

Es gab kein Fotoshooting und keine Pressemitteilung, als die Audi-Tochter Quattro im März 2013 den FC Ingolstadt 04 zu einem Fünftel kaufte. Audi-Kommunikatorin Elke Bechtold erklärt Hintergründe.

Foto: Sven Jürgensen, Audi

Elke Bechtold ist Leiterin der Audi-Sportkommunikation.

Nach Pressemeldungen hat die Quattro GmbH 19,94 Prozent an der FC Ingolstadt 04 Fußball GmbH erworben. Ist das korrekt?

Ja.

Wann genau fand diese Transaktion statt?

Der Vertrag wurde Ende März 2013 unterschrieben – nach Prüfung durch die Kartellbehörden erfolgte im Mai der Eintrag ins Handelsregister.

Wie teuer war der Anteilskauf?

Die Parteien haben sich verpflichtet, die inhaltlichen Regelungen des Vertrages streng vertraulich zu behandeln. Daran halten wir uns.

Warum 19,94 Prozent?

Diese Anteile wurden Audi als Beteiligung an der Fußball GmbH angeboten.

Welche Vorteile verspricht sich die quattro GmbH davon, Teile eines Fußballklubs zu halten?

Seit vielen Jahren ist Audi Sponsor des FC Ingolstadt 04. Als größter Arbeitgeber der Region sieht sich Audi verpflichtet, sein Engagement mit der Beteiligung an der Fußball GmbH des FC Ingolstadt 04 zu untermauern.

Welche Ziele steckt sich Ihr Unternehmen mit Ingolstadt? Aufstieg in die 1. Bundesliga?

Wir freuen uns immer, wenn ein von uns gesponserter Verein in der Liga auf den vorderen Plätzen steht, und sich im sportlichen Wettkampf mit den Besten misst. Im Profi-Fußball müssten dafür aber nachhaltig alle Voraussetzungen geschaffen sein. Erfolg kommt nicht von heute auf morgen, sondern muss von jedem hart erarbeitet werden. Diese Zeit wird sich der FC Ingolstadt 04 nehmen und alle Betroffenen wie Fans, Jugendsport, Geschäftsstelle und Lizenzspieler auf dem Weg einbeziehen. Mit dem 10. Platz als Saisonabschluss 2013/2014 hat der Verein die beste Platzierung seit seiner Teilnahme in der 2. Bundesliga erreicht und sich damit wie in den Vorjahren wieder verbessern können. Diese Entwicklung der kleinen Schritte unterstützen wir.

Warum hat Audi nicht direkt die Anteile erworben, sondern die Tochter Quattro GmbH?

Die Quattro GmbH, eine 100-%ige Tochter der Audi AG, passt mit ihrer sportlichen Ausrichtung am besten zum FC Ingolstadt 04.

Warum wurde – offenbar – das Bundeskartellamt einbezogen?

Dieses ist vom Gesetzgeber so vorgeschrieben.

Sind Haltefristen festgelegt worden?

Die Parteien haben sich verpflichtet, die inhaltlichen Regelungen des Vertrages streng vertraulich zu behandeln. Daran halten wir uns.

Der FC Bayern präsentiert die Premiumstellung der Marke Audi weltweit. Mit dem Engagement beim FC Ingolstadt 04 stärkt Audi die Attraktivität der Region. – Elke Bechtold

Darf sich die Quattro GmbH / Audi bedingungslos wieder vom Paket trennen? Oder welche Regeln gelten für ein mögliches Desinvestment?

Die Parteien haben sich verpflichtet, die inhaltlichen Regelungen des Vertrages streng vertraulich zu behandeln. Daran halten wir uns.

In welchen Gremien der Lizenzspieler-Gesellschaft üben Vertreter der Audi AG / Quattro GmbH Funktionen aus? Gab es mit dem Investment an dieser Stelle Veränderungen?

Einziges aktives Mitglied des Audi Management im Aufsichtsrat des FC Ingolstadt 04 ist Dr. Martin Wagener, Leiter Zentraler Rechtsservice der Audi AG. Im Aufsichtsrat des FC Ingolstadt 04 wird im Team gearbeitet, und die Entscheidungen gemeinsam getroffen. Der Aufsichtsrat hat eine Überwachungsfunktion, er wird nicht operativ tätig. Dieses obliegt der Geschäftsführung des FC Ingolstadt 04. Mit dem Investment gab es diesbezüglich keine Veränderungen.

© Handelsblatt GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Gibt es eine Interessenkollision mit dem Audi-Engagement beim FC Bayern München bzw. mit dem Engagement der Volkswagen AG in Wolfsburg?

Nein. Die beiden Beteiligungen unterscheiden sich deutlich. Der FC Bayern spielt international sehr erfolgreich und präsentiert die Premiumstellung der Marke Audi weltweit. Mit dem Engagement beim FC Ingolstadt 04 stärkt Audi die Attraktivität der Region und fördert neben der Zweitliga-Mannschaft auch die Attraktivität von Jugendmannschaften. Besonders zu erwähnen ist hier das in Kürze öffnende Jugendhaus am neuen Funktionsgebäude.

Welches werbliche Engagement hat Audi in Ingolstadt – wie schätzen Sie die Bedeutung des Klubs für Audi ein?

Beim FC Ingolstadt 04 ist Audi Trikotsponsor, im Stadion auf Banden und mit Fahrzeugen präsent und mit dem Audi-Logo auf dem Team-Bus. Spielern, Trainer- und Betreuerstab sowie der Geschäftsstelle werden Fahrzeuge zur Verfügung gestellt. Außerdem ist Audi Namensgeber des „Audi Sportparks“.

Viele unserer Audi Mitarbeiter sind fußballbegeistert und verfolgen mit großem Interesse die Spiele des FC Ingolstadt 04. Mit diesem Sponsoring verfolgen wir zwei Ziele: Zum einen ist dies die Erhöhung der Standortattraktivität am Produktionsstandort Ingolstadt. Zum anderen soll das Sponsoring helfen, die Mitarbeiter durch eine gezielte Einbindung zu motivieren. Darüber hinaus möchten wir den FC Ingolstadt 04 bei der Weiterentwicklung im Nachwuchsbereich unterstützen. Aktuell mit dem kurz vor der Eröffnung stehenden Nachwuchsleistungszentrum und der Audi Schanzer Fußballschule, an der seit der Gründung vor fünf Jahren über 12.000 Schüler/innen in Feriencamps teilgenommen und unter professionellen Bedingungen trainiert haben.

Darüber hinaus sind wir einer der Hauptsponsoren des Deutschen Eishockeymeisters, dem ERC Ingolstadt und Sponsor verschiedener großer regionaler Sportveranstaltungen, wie Halbmarathon Ingolstadt, Triathlon Ingolstadt,  Reitertage Hagau oder Eisgala Ingolstadt.

Elke Bechtold antwortete schriftlich auf unsere Fragen.

Kommentar hinterlassen


3 + = vier

© 2012 Pressebüro JP4

Nach oben scrollen